Skip to main content

Willkommen auf Funkklingel-ratgeber.com

Funkklingel Ratgeber: Was Du wissen musst

Funkklingeln sind praktische und günstige Geräte für eine moderne Eingangsüberwachung. Sie bieten zudem eine ideale Ergänzung zu bestehenden Türklingel-Systemen, lassen sich aber auch autark betreiben.

Funkklingel an Wand

Klingel an Wand

Sicher hast Du auch schon mal sehnsüchtig auf etwas gewartet, dass Du Dir im Internet bestellt hast, das Paket kam aber nicht. Stattdessen lag ein Zettel im Briefkasten, auf dem stand, dass Du es Dir am nächsten Tag im Postamt abholen kannst. Das konnte nur passieren, weil Du im Garten beschäftigt warst und die Türklingel nicht gehört hast. Mit einer Funkklingel wäre so etwas nicht passiert.

Wir möchten Dir in den nachfolgenden Abschnitten die wichtigsten Vorteile und Eigenschaften einer Funkklingel erklären.


Was sind Funkklingeln und wozu werden sie verwendet?

Bei einer klassischen Türklingel wird das Signal, das durch Betätigung des Klingelknopfes ausgelöst wird, durch einen Draht zur Glocke oder zum Türgong übertragen. Funkklingeln funktionieren nach demselben Grundprinzip, allerdings erfolgt die Übertragung der Signale bei ihnen drahtlos vom Sender zum Empfänger. Wird der Klingelknopf betätigt, strahlt der Sender ein Signal an den Empfänger aus, der mit der Klingel gekoppelt ist und diese in Gang setzt. Der wichtigste Unterschied zu einer klassischen Türklingel besteht darin, dass bei Funkklingeln die Übertragung der Signale drahtlos erfolgt. Dafür werden folgende Verfahren verwendet:

  • eigene Frequenz von Sender und Empfänger
  • Mobilfunk
  • WLAN

Der große Vorteil der Funkklingeln besteht darin, dass sie mobil sind. Du kannst sie innerhalb der Reichweite des Senders überallhin mitnehmen, in den Garten, in die Garage, auf den Dachboden oder in den Hobbyraum und wirst nie mehr verpassen, wenn jemand an der Tür klingelt.
Es gibt Funkklingeln, die mehrere Sender und Empfangsteile besitzen. Damit kann sich beispielsweise ein ans Bett gebundener Mensch bemerkbar machen und anderen Hausbewohnern signalisieren, dass er Hilfe benötigt.
Manche Funkklingeln können auch auf stumm geschaltet werden und senden dann anstelle des Klingeltons Lichtsignale aus. Das ist besonders hilfreich für Hörgeschädigte oder Schichtarbeiter, die tagsüber schlafen müssen.


Worauf du beim Funkklingel kaufen achten solltest?

Beim Kauf einer drahtlosen Türklingel spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Deshalb haben wir für dich einen kleinen Kaufratgeber für Funkklingel zusammengestellt.

Zu den Merkmalen auf die du achten solltest sind unter anderem:

Reichweite

Der Wert wird in Metern angegeben und bedeutet, wie weit der Empfänger maximal vom Sender entfernt sein darf, um noch ein Signal zu empfangen. Funkklingeln für den Innenbereich haben eine Reichweite von nur wenigen Dutzend Metern, solche für den Einsatz im Freien mindestens 100 Meter, manche auch bis 500 Meter. Du solltest jedoch beachten, dass die Reichweite in der Praxis meistens geringer als in der Produktbeschreibung des Herstellers ist. Denn die Messung findet beim Hersteller im Freien statt. Türen, Wände, Büsche, Hecken, Bäume und unebenes Gelände verringern die Reichweite.

Material und Wetterfestigkeit

Die meisten Funkklingeln haben Gehäuse aus Kunststoff. Diese Modelle sind preiswert und der Kunststoff ist wetterfest und korrosionsbeständig. Deswegen wird er oft für die Klingel an der Haustür benutzt. Allerdings ist Kunststoff nicht besonders widerstandsfähig gegen mechanische Einflüsse (beispielsweise Vandalismus) und kann im Laufe der Zeit Risse bekommen. Außerdem wird Kunststoff bei langer Sonneneinstrahlung porös und bleicht aus. Besonders hochwertige Funkklingeln werden deswegen mit Gehäusen aus Edelstahl oder Aluminium geliefert.

Die Wetterfestigkeit spielt eine besonders wichtige Rolle, wenn der Empfänger oft im Garten benutzt wird. Wie gut das Gerät gegen eindringendes Wasser geschützt ist, verrät die IPX-Schutzklasse. Ein Gerät mit der Schutzklasse IPX-4 übersteht einen Regenguss ohne Schaden, mit IPX-5 starkes Spritzwasser aus allen Richtungen und eine Funkklingel mit der Schutzklasse IPX-6 kann sogar kurzzeitig ins Wasser fallen. Für die Mehrzahl der Anwendungen reicht die Schutzklasse IPX-4 aus.

Betriebsart

Funkklingeln können sowohl mit Batterien als auch mit Netzstrom betrieben werden. Am häufigsten kommt der gemischte Betrieb vor. Der Sender, der mit dem Klingelknopf an der Haustür verbunden ist, wird in der Regel ans Stromnetz angeschlossen. Das mobile Empfangsteil und die Klingel werden dagegen durch Batterien mit Strom versorgt. Hier solltest Du Akkus vorziehen, weil sie nicht nur umweltfreundlicher, sondern auf die Dauer auch günstiger als Batterien sind. Du brauchst nicht ständig neue Batterien nachzukaufen.

Lautstärke

Die Lautstärke von Funkklingeln schwankt zwischen 74 und 115 dB (Dezibel). Ob eine laute oder eher eine leise Türklingel die richtige Wahl ist, hängt von Deinen Wohnbedingungen ab. Wenn Du in einer Einzimmerwohnung lebst, brauchst Du wohl kaum eine laute Klingel. Wohnst Du dagegen in einem Einfamilienhaus oder einer weitläufigen Wohnung, sollte der Klingelton laut genug sein. Damit Du ihn auch hörst, wenn Du Dich gerade in einem anderen Raum aufhältst. Für Familien mit Kindern oder Schichtarbeiter sind Funkklingeln mit regelbarer Lautstärke ideal. Zur Schlafenszeit können sie leise oder gar stumm gestellt werden.

Melodien / Klingeltöne

Die Mehrzahl der Modelle bieten eine Auswahl aus mehreren Klingeltönen. Welcher Dir gefällt, ist Geschmackssache. Vermeiden solltest Du aber abschreckende oder anstößige Klingeltöne wie Hundegebell, Schreie oder lautes Stöhnen. Beliebt sind Funkklingeln, bei denen Du einen aktuellen Hit als mp3 herunterladen und als Klingelton verwenden kannst, ähnlich wie die Klingeltöne beim Smartphone.

Funktionsumfang

Bei diesem Thema gilt der Grundsatz, lieber ein Modell mit mehr Funktionen als weniger zu wählen. Funkklingeln verfügen heute meist über dieselben Funktionen wie fest installierte Türklingeln. Im Grunde genommen handelt es sich um Türsprechanlagen. Zu den Grundfunktionen gehören eine Sprechanlage und ein Türöffner. Damit kannst Du fragen, wer an Deiner Tür klingelt und den Besuch einlassen. Letzteres ist besonders wichtig für ältere oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen, die auf Hilfe angewiesen sind. Manche Funkklingeln verfügen sogar über eine Videofunktion. Sie gestatten Dir, zu sehen, wer da an Deiner Tür klingelt.


Häufige Fragen zum Thema Funkklingel

Funkklingel Test: Gibt es Funkklingel Testsieger?

Viele renommierte Institute führen Tests durch. Doch gibt es auch einen Funkklingel Test? In der Tabelle haben wir für Dich unsere Rechercheergebnisse veranschaulicht. Bei unserer Suche nach Funkklingel Testberichten im Internet haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht.

Falls kein Funkklingel Test durchgeführt wurde haben wir das in der Übersicht ebenfalls notiert.

HerausgeberBestehender Funkklingel Test?
Stiftung WarentestNein, kein Funkklingel Test durchgeführt
ökoTestNein, kein Funkklingel Test durchgeführt
Konsument.atNein, kein Funkklingel Test durchgeführt
Ktipp.chNein, kein Funkklingel Test durchgeführt
Bei Funkklingeln handelt es sich nicht um ein klassisches Verbraucherprodukt, daher wurde dazu leider noch kein Testbericht veröffentlicht. Sollten wir Funkklingel Testberichte von anderen Herausgebern finden, wird unsere Tabelle natürlich aktualisiert.

Falls Du einen Test kennst der in der Tabelle fehlt, sagt uns Bescheid. Wir nehmen gerne weitere Tests auf.

Können Funkklingeln zur Erweiterung einer bestehenden Klingelanlage verwendet werden?

Diese Frage ist besonders interessant, wenn Du in einer Mietwohnung lebst. Du kannst schließlich nicht die bestehende Anlage herausreißen und durch Deine eigene ersetzen. Um es kurz zu machen: Ja, eine Erweiterung von Funkklingeln ist ohne weiteres möglich. Es gibt Konverter, die an die existierende Klingelanlage angeschlossen werden und als Sender für die drahtlose Klingel fungieren. Zur Montage ist nur ein minimaler Aufwand erforderlich.

Weitere erweiterbare Funkklingeln


Gibt es eine Funkklingel für Senioren?

Ja, die gibt es. Es werden verschiedene Systeme angeboten. Bei solch einer Funkklingel für Senioren sind Sender und Empfänger in einem Gerät kombiniert. Wenn jemand an der Tür klingelt, signalisiert das der mobile Empfänger akustisch oder durch Blitzlicht oder LED-Licht. Umgekehrt kannst Du auch den Klingelknopf am Mobilteil drücken und an einem weiteren Mobilteil klingelt es. Es gibt auch Modelle, mit denen beliebig auswählbare Telefonnummern (Pflegedienst, Notarzt, Angehörige) angerufen werden können.

Einige Funkklingel-Hersteller bieten sogar Modelle mit Vibrationsalarm an. Dieser macht den Träger mit Vibrationen darüber aufmerksam das Besucher vor der Tür stehen.

Weitere Funkklingeln für Senioren


Können Funkklingeln auch im Freien eingesetzt werden?

Das kommt auf das jeweilige Modell an. Manche Geräte sind nur zur Verwendung in geschlossenen Räumen zugelassen. Wenn Du das Mobilteil einer drahtlosen Klingelanlage im Freien verwenden möchtest, muss es zumindest die Schutzklasse IPX-4 haben. Das besagt, dass es gegen Spritzwasser wie beispielsweise Regen oder einen Rasensprenger geschützt ist. Solltest Du ein ungeschütztes Gerät verwenden riskierst Du dauerhafte Beschädigung, selbst wenn Du die Klingel einfach über Nacht auf der Terrasse liegen lässt (Tau). Beachte also beim Kauf, dass die Funkklingel wasserdicht ist.


Gibt es auch hochwertige Funkklingeln?

Es gibt Modelle mit Kamera und Sprechanlage. Derartige Systeme gehören allerdings schon eher zur Kategorie der Haus-Sicherheitssysteme. Spitzenmodelle können sogar über WLAN oder integrierte SIM Karte eine Verbindung zum Internet herstellen. Mit einer entsprechenden App auf Deinem Smartphone wirst Du darüber informiert, wenn jemand an der Tür klingelt, selbst wenn Du gar nicht daheim bist. Derartige Geräte machen auch automatisch ein oder mehrere Fotos, wenn der Klingelknopf gedrückt wird und speichern es auf einer Mikro SD Karte.

Neben besseren und mehr Funktionen, weisen hochwertige Funkklingeln auch andere Materialien auf. Hochwertige Funkklingel setzen auf elegantere Materialien wie Edelstahl und Glas und nicht auf preiswertes Kunststoff. Die Klingeltaste besteht dann meist aus glänzendem oder gebürstetem Edelstahl. Die Qualität hat natürlich auch seinen Preis. Für hochwertige Funkklingel Modelle muss schon etwas mehr Geld in die Hand genommen werden.

Weitere Funkklingeln aus Edelstahl


Wie werden Funkklingeln montiert?

Im Vergleich zu einer klassischen Türklingel ist die Montage einer drahtlosen Klingel einfach. Es genügt, den Sender mit dem Klingelknopf an der Tür oder der Hauswand zu befestigen, die Batterien einzusetzen und die Klingel ist betriebsbereit. Das Verlegen von Kabeln ist nicht erforderlich. Der Sender kann mit Kleber oder besser Schrauben und Dübeln befestigt werden. Soll eine bestehende Klingelanlage um eine drahtlose Klingel erweitert werden, muss der Konverter mit der existierenden Klingelanlage verbunden werden. Danach müssen lediglich Sender und Empfänger aufeinander abgestimmt werden (falls das nicht automatisch geschieht) und die Installation ist abgeschlossen. Dafür ist in der Regel kein Fachmann notwendig.


Gibt es Funkklingeln mit Kamera und Sprechanlage?

Ja, gibt es. Auf dem Markt sind auch Funkklingelsysteme mit integrierter Gegensprechanlage und einer Videoüberwachung zu finden. Die meisten Modelle mit Kamera und Sprechanlage sind nicht mehr batteriebetrieben und benötigen eine feste Installation mit Stromanschluss. Zudem sind diese Video- und Türeingangsüberwachungssysteme im Vergleich zu normalen Funkklingeln viel teurer.

Weitere Funkklingeln mit Kamera


Nützliches Zubehör für Funkklingeln

Besonders empfehlenswert ist die gleichzeitige Installation einer Außenleuchte mit Bewegungssensor. Wenn sich jemand bei Dunkelheit der Haustür nähert, geht das Licht an. Das wirkt abschreckend auf ungebetene Besucher, während sich normale Besucher über die gute Beleuchtung freuen. Zudem unterstützt helles Außenlicht die Arbeit einer eventuell vorhandenen Kamera.

Bei großen, unübersichtlichen Gärten ist ein Repeater oder Booster sinnvoll. Das Gerät wird an einer geschützten Stelle (Terrassendach, Gartenlaube) montiert und erhöht die Reichweite des Senders, indem es dessen Signale aufnimmt und verstärkt.

Eine Tragetasche oder Umhängebeutel hat sich besonders bei älteren oder gebrechlichen Personen bewährt. Sie wird einfach wie ein Brustbeutel um den Hals getragen. Damit ist der kombinierte Sender/Empfänger immer zur Hand und Du kannst im Notfall Hilfe herbei rufen.

Falls es nicht bereits im Lieferumfang enthalten ist, stellt ein Ladegerät für die Akkus eine sinnvolle Investition dar. Am besten bestellst Du es zusammen mit einem Satz Reserveakkus. Dann kannst Du immer sofort die leeren gegen volle Akkus austauschen und brauchst nicht zu befürchten, dass Deine Klingelanlage plötzlich nicht mehr funktioniert.


Funkklingel Ratgeber – Zusammenfassung

Es gibt Funkklingeln in verschiedenster Ausführung, vom einfachen Modell, dass ebenso wie eine normale Türklingel (allerdings drahtlos) funktioniert über spezielle Systeme für Senioren oder pflegebedürftige Menschen bis hin zu Hightech-Geräten, die eher schon als Haus-Sicherheitssysteme zu bezeichnen sind. Um das richtige Modell zu finden, ist es ratsam, Dich vor dem Kauf gründlich hier zu informieren. Hier findest Du nicht nur ausführliche Produktbeschreibungen, sondern auch Testberichte und Rezensionen anderer Käufer, die ihre Erfahrungen mit dem Gerät veröffentlichen. Im Vergleich zu einer klassischen Türklingel ist die Installation einer drahtlosen Klingel ziemlich einfach. Stöbere doch einfach gleich mal ein bisschen in den von uns vorgestellten Funkklingeln herum und begib Dich auf die Suche nach der passenden Funkklingel. Du wirst über die große Auswahl und günstigen Preise überrascht sein.